Presse

Gault Millau WeinGuide 2018

„Zum Jäger aus Kurpfalz“ heißt das Restaurant, das zum Weingut Hees gehört, und der Name ziert auch die Etiketten des jungen Marcus Hees, der in neunter Generation das Weingut führt. Doch wer hier Volkstümliches mit zartem Schmelz und dienender Restsüße erwartet, der könnte schiefer nicht gewickelt sein. Marcus Hees hat eine klare Vorstellung von seinen Weinen, und das schmeckt man durch und durch. Diese Vorstellung liest sich so: geringe Erträge, hohe Reife des Lesegutes und Spontanvergärung mit langem Lager vor der Füllung. Wenn dabei Weine in die Reduktion laufen, also anfangen, etwas streng zu riechen, ist das kein Grund zur Panik. Hees’ Weine sind entsprechend schwer zu verkosten. Der Riesling Ortswein Auener Höhe war nach dem Öffnen zunächst aromatisch verschlossen, wurde mit ein paar Stunden Luft regelrecht felsenfest und gab erst doppelt dekantiert nach 24 Stunden einen verlässlichen Hinweis auf sein Potenzial. Aber wer sich so viel Mühe bei der Weinbereitung gibt, der verdient es, dass wir uns mindestens genauso viel Mühe bei der Verkostung geben. Guts-Riesling, die weißen Burgunder und die angestellten Süßweine sind dabei deutlich zugänglicher, lediglich trockene Orts- und Lagen-Rieslinge brauchen sehr viel Zeit und Luft. Sie sind, und nicht nur darin, den Rieslingen von Schäfer-Fröhlich sehr ähnlich. Bei Hees’ Halenberg sehen wir Potenzial für bis zu drei Punkte mehr. Bei den süßen Weinen bekamen wir eine Auslese als Fassprobe, die sehr vielversprechend in diesem an Auslesen armen Jahrgang dasteht. Und dann diese fantastische Spätlese …“

Vinum Weinguide 2018

„Obwold das Weingut in Auen, am Rande des Soonwaldes, in einem Seitental der Nahe beheimatet ist, liegt seine berühmteste Lage in Monzingen. der Halenberg. Der tiefgründigste Riesling der Kollektion stammt von hier. Der auch der Auener Römerstich bekommt, Achtung Wortwitz, mehr als einen Strich. Mit feinfruchtigen Spiel überzeugt die Spätlese, die Auslese setzt noch ein wenig Dichte drauf. Alle Weine von marcus Hees sind geprägt von einer ganz klaren Sortenausprägung, viel Trinkanimation und einer reschen Säure. Von Jahrgang zu Jahgang steigert sich Marcus Hees qualitativ. So auch mit dem 2016er, bei dem einige Spitzenweine elegante Noten der Spontangärung bieten. Aus 2015 begeisterte unter anderem eine wunderbar trinkanimierende fruchtige Spätlese im weinigen Stil...“

Eichelmann Weine 2018

„Seine bislang stärkste Kollektion“ hatten wir letztes Jahr geschrieben – und wir können uns nur wiederholen, Marcus Hees legt mit den Weinen des Jahrgangs 2016 nochmals zu: Die drei Weißburgunder sind herrlich fruchtbetont, in einer frischen, schlanken und eleganten Art, wie man sie an der Nahe nur selten findet, der Weißburgunder-Gutswein ist reintönig mit floralen Noten, der Höhe-Weißburgunder ist komplex mit viel gelber Frucht und feinen Vanillenoten vom dezenten Holz, er besitzt gute Konzentration, Frische und Länge, der Weißburgunder aus dem Römerstich zeigt etwas mehr Holz, aber auch herrlich viel Frucht, feine Zitrusnoten verleihen ihm Frische, er ist animierend, elegant und nachhaltig. Der Lagen-Riesling vom Römerstich zeigt mineralische Noten, besitzt klare, gelbe Frucht, Zitrusnoten, Ananas, ein feines, lebendiges Säure-Spiel und gute Länge, der Halenberg ist ganz zurückhaltend in der Frucht, zeigt steinige Würze, ist animierend und salzig, besitzt feinen Biss und ist sehr nachhaltig. Die drei süßen Rieslinge sind reintönig und würzig, der Kabinett zeigt etwas Brotkruste, ist schlank und elegant mit dezenter Süße, die Spätlese zeigt deutliche steinig-mineralische Noten, dazu Limette und Grapefruit und besitzt animierenden Säure-Biss, die noch als Fassprobe verkostete Auslese zeigt im Bouquet süße Aprikose, reifen Apfel und Zitrusnoten, ist konzentriert, cremig, besitzt einen frischen Säure-Nerv und ist elegant und lang."
Weiterhin ist unser Weissburgunder trocken RÖMERSTICH mit 90 Punkten in der Bestenliste der deutschen Weißburgunder zu finden.

Berlinale 2017
67. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Wir freuen uns sehr, dass unser 2015 Riesling trocken auf der Berlinale 2017 ausgeschenkt wird. Jährlich werden für diese Verasntaltung die besten Weine Ihrer Kategorie durch einen Wettbewerb des Deutschen Weininstituts ausgewählt.

Eichelmann Weine 2017

"...In diesem Jahr präsentiert uns Marcus Hees seine bislang stärkste Kollektion, alle Weine sind herrliche präzise und reintönig, sind elegant, wirken schlank und sind von einem feinen Säure-Nerv durchzogen. Schon die Gutsweine zeigen Charakter, der Riesling frisch und animierend, der Weißburgunder saftig, würzig und cremig, dei Weine von der Auener Höhe sind noch etwas komplexer und nachhaltiger, der Riesling eindringlich und zeigt kräutrig-mineralische Noten, der Weissburgunder zeigt viel Frucht und einen Hauch Holz, besitzt gute Konzentration und Länge. Der Riesling Auener Römerstich zeigt viel steinig-mineralische Würze, ist druckvoll und lang und steht noch ganz am Anfang seiner Entwicklung, der Halenberg-Riesling ist straff, würzig und komplex, zeigt Noten von  nassem Stein und Tabak, besitzt ein nachhaltiges animierendes Säure-Spiel und bleibt bei allem Druck, den er entwickelt, doch auch elegant. Und der Weissburgunder Römerstich ist einer der feinsten Weissburgunder des Jahres von der Nahe, auch er ist elegant, profitiert von einem sehr dezenten Holzeinsatz, zeigt feine Zitrusnoten und besitzt gute Konzentration und salzige Länge..."

Gault Millau WeinGuide 2017

"Marcus Hees hat mit dem Jahrgang 2015 den letztjährigen Aufstieg voll bestätigt. Sein Weissburgunder von der Auener Höhe lässt eine ganze klare Sortenprägung erkennen, an der Spitze der trockenen Reihe steht der feinsaftige Riesling aus dem Monzinger Halenberg. Eine wunderbar trinkanimierende fruchtige Riesling Spätlese im weinigen Stil krönt das Sortiment, die Auslese rangiert auf ähnlich hohem Niveau. Schon im komplizierten 2013er Jahrgang hatte es Marcus Hees geschafft, seiner Linie der rassigen Weine treu zu bleiben, aber gleichzeitig überzeugende trockenen Rieslinge mit gut integrierter Säure abzufüllen. Im nicht weniger schwierigen Jahrgang 2014 gelang es dem Auener Winzer, sich noch weiter zu steigern. Wir probierten puristische Weine, die ganz authentisch ihre Herkunft widerspiegeln..."

Gault Millau 2015

"Marcus Hees hat es auch im komplizierten 2013er Jahrgang geschafft, seiner Linie der rassigen Weine treu zu bleiben, aber gleichzeitig überzeugende trockene Rieslinge mit gut integrierter Säure abzufüllen. Wieder einmal ist der aus der Paradelage Monzinger Halenberg unser Liebling - aber die ganze trockene Kollektion überzeugt.  .... Er setzt auf einen steigenden Anteil von Spontangärung und ein langes Hefelager. Ein Winzer auf dem Weg nach oben!"

VINUM März 2015

 Germanys next Topwinzer "...und nie zuvor gab es in Deutschland so viele begabte Jungwinzer. 25 der spannendsten stellen wir vor. ..."

"Die Adresse des Weingutes lautet "Zur feuchten Ecke" - doch gerade in dieser weht im Nahe-Ort Auen ein frischer Wind. Marcus Hees, Jahrgang 85, führt das 6,5 Hektar-Gut in achter Generation und belebt alte Lagen wieder. Ein Landgasthof mit zwölf Zimmern gehört zum einigen Weingut im Ort. ..., sein Stil ist kristallklar, zupackend in der Säure, beigeisternd in der Frische. ...Vorbild sind für ihn Winzer, "die durch harte Arbeit, penibles und feinsinniges Arbeiten eigenständige und besondere Weine erzeugen..." Hees steht klar auf eins: Substanz!"

Eichelmann 2015

 

Weinfeder